Anreise

Pauschal- und Individualreisende kommen per Flug oder alternativen Anreiseoptionen meistens stressfrei in den Urlaub nach Conil de la Frontera.
Conil de la Frontera Flug & Anreise

Anreise per Flugzeug

Grundsätzlich kommen drei Flughäfen für die An- und Abreise in Frage:

  • Jerez de la Frontera,
  • Sevilla und
  • Malaga.

Wegen der Nähe zum Urlaubsort ist die Anreise über Jerez de la Frontera die einfachste Variante. Grundsätzlich werden alle drei genannten Flughäfen in der Hauptsaison von den wichtigsten Airports in Deutschland mit Direktflügen angesteuert. Vor allem die billigen Anbieter und einige ausländische Airlines haben ein breites Angebot an Flügen zu den drei Zielflughäfen in Andalusien. Die Preise für Flugtickets bewegen sich abhängig von den gewählten Abflug- und Zielflughäfen zwischen

  • gut 160 und fast 250 Euro in der Hauptsaison und
  • rund 250 bis etwa 320 Euro in der Nebensaison.

[Stand Dezember 2014]

Pauschalreisende werden in der Regel vom gebuchten Hotel am Flughafen abgeholt. Regionale Buslinien sind für Individualreisende in manchen Fällen eine gute Alternative zur Weiterreise per Mietwagen. Entsprechende Leihstationen befinden sich aber an allen genannten Flughäfen. In der Hauptsaison empfiehlt es sich in jedem Fall, das passende Fahrzeug vorab zu reservieren.

Anreise für Individualreisende mit alternativen Verkehrsmitteln

Wer vor Ort weitere Besichtigungen der Costa de la Luz plant, kann grundsätzlich mit dem Auto anreisen. Der ehemalige Fischerort Conil de la Frontera ist verkehrsgünstig gelegen und an den Unterkünften steht in der Regel ausreichend Parkraum zur Verfügung. Wegen der Streckenlänge bietet es sich an, die Anreise (und später die Abreise) in mehreren Etappen mit Zwischenhalts in weiteren interessanten Zielorten in Frankreich und Spanien zu gestalten.

Etwas aus der Mode, aber für viele Reisende immer noch attraktiv, ist die Urlaubsanreise per Bahn. Einen eigenen Bahnhof kann Conil de la Frontera nicht bieten, aber bis in die autonome Region Andalusien ist die Fahrt problemlos möglich. Reisende, die diese Form der Anreise bevorzugen, haben die Möglichkeit, per Hochgeschwindigkeitszug zunächst nach Madrid und mit einer weiteren Expressverbindung nach Sevilla zu gelangen. Von dort geht es im leicht gezügelten Reisetempo nach Cádiz. Bahnreisende können von der nahe gelegenen Provinzhauptstadt aus relativ bequem per Leihwagen oder Bus ihren Ferienort an der Costa de la Luz erreichen.

Mobilität vor Ort

Conil de la Frontera ist für Reisende, die auch im Urlaub nicht auf das Auto verzichten wollen, eine Herausforderung. Besonders die Innenstadt profitiert vom eingeschränkten Individualverkehr, der zum Be- und Entladen natürlich möglich ist. Die historischen Gassen eignen sich als touristische Fahrübung und sind eher für Ortskundige geeignet. Mehrere Taxistände befinden sich am Ortsrand und die Preise der Anbieter sind moderat. Für Ausflüge stehen Mietwagen lokaler Anbieter und großer Ketten bereit und können bei entsprechender Reservierung genutzt werden.

Tipp der Redaktion

 Der Transfer vom und zum Flughafen kann durch einheimische Shuttleservices übernommen werden, die unkompliziert von daheim aus über das Internet buchbar sind.
Anzeigen

Kostenloses ReisekontoAnzeigen

DKB

Geprüft

W3 W3